Alternativmedizin

Unseren Standpunkt zur Alternativmedizin sollten unsere Patienten bereits kennen. Weiter unten möchten wir Ihnen ein paar wissenschaftliche Fakten zu diesem Thema zur Verfügung stellen.


Die Medizin wird im alltäglichen Sprachgebrauch gerne in zwei Bereiche unterteilt: „Schulmedizin“ und „Alternativmedizin“. Doch dieses Begriffspaar gaukelt Unterschiede und Gegensätze vor, die es so gar nicht gibt. Wir sollten deshalb aufhören, von Schulmedizin und Alternativmedizin zu reden, sondern von nachweislich wirksamen und nicht-wirksamen Verfahren. Medwatch

 

Unsere Praxis ist gelistet auf der Seite der schwurbelfreien Ärztinnen und Ärzte, welche keine Therapien anbieten, die lediglich eine Wirkung haben, die nicht über den Placeboeffekt hinausgeht. #DerApotheker

 

Homöopathie: Die Quarks Science Cops erklären im Podcast, warum es bis heute keinerlei belastbare Belege für die Wirksamkeit der Homöopathie über den Placebo-Effekt hinaus gibt und warum Homöopathen trotzdem das Gegenteil behaupten. Und wie kann es sein, dass so viele Menschen von positiven Erfahrungen mit Homöopathie berichten, wenn die Mittel gar nicht wirken? Hier auch zum Nachlesen.

 

Osteopathie: Im Podcast ermitteln die Science Cops, ob man aus diesen Studien wirklich auf die Wirksamkeit der Osteopathie schließen kann oder ob man sich den Besuch beim Osteopathen lieber sparen sollte. Hier auch zum Nachlesen. Studien zur Osteopathie werden hier näher erörtert. Eine Kolumne der Kollegin Natalie Grams-Nobmann beschäftigt sich auch näher mit dem Thema der Kinder-Osteopathie.

 

Homöopedia: Onlinelexikon des Informationsnetzwerks Homöopathie (INH), in dem neutrale, wissenschaftlich fundierte Informationen zusammengetragen werden zu Begriffen aus Theorie und Praxis der Homöopathie.

 

Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit den wichtigsten Fragen und Antworten

 

Die Frage: Gehört die Homöopathie in den GKV-Leistungskatalog?

Dr. Michaela Geiger (Vorsitzende des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte e.V.) im Interview 2020, wie sich die Homöopathie in den letzten 200 Jahren weiterentwickelt hat


Top10-Argument-samt-Debunk zur Homöopathie von Natalie Grams-Nobmann, Ärztin und ehemals praktizierende Homöopathin (Twitter 2018):

 

  1. Wer heilt, hat recht: wer nachweisen kann, dass er ursächlich für die Heilung verantwortlich war, hat recht. Homöopathie kann das nicht.
  2. Mir hat es aber geholfen: n=1 ist kein Beweis. Viele andere Faktoren können Ursache sein und man weiß nie, was ohne passiert wäre.
  3. Ich bilde mir Placebo nicht ein: Placebo hat nichts mit Einbildung/Einreden zu tun. Sehr subtile und unterbewusste Suggestion, die bei 90% aller Behandlungen und Menschen aufritt. Homöopathie hat nicht mehr zu bieten als das. 
  4. Kinder und Tiere kenenn kein Placebo: doch.
  5. Aber es gibt auch positive Studien: ja, aber die sind schlecht oder ihre Ergebnisse werden viel zu positiv dargestellt. 
  6. Ich will eben keine Chemie: alles Leben ist Chemie. Homöopathie ist C12H22O11.
  7. Aber ich will was Sanftes, Natürliches: Homöopathie ist keine Naturheilkunde und Naturheilkunde ist nicht immer sanft. Man denke an Tollkirsche (Belladonna). 
  8. BigPharma ist einfach nur gegen Homöopathie: Globuli werden von BigPharma hergestellt und genauso vertickt.
  9. Homöopathie-Gegner werden nur bezahlt: Ja, von ihrem Arbeitgeber für ihre Arbeit, Aufklärung über Homöopathie machen sie in ihrer Freizeit.
  10. Ich glaub aber weiter dran: 

    🤷‍♂️