Dr. med. Özgür Dogan

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Böblinger Str. 24

70178 Stuttgart

 

Tel.: 0711 - 640 58 48

Mobil: 0152 - 53 11 40 81 (nur für Notfälle)

Fax: 0711 - 649 44 17

E-Mail: info@kinderpraxis-dogan.de



Sprechzeiten


Montag 8 - 12 Uhr 14 - 17 Uhr
Dienstag 8 - 12 Uhr 14 - 17 Uhr
Mittwoch   14 - 19 Uhr
Donnerstag 8 - 13 Uhr  
Freitag 8 - 13 Uhr  

 

Weitere Termine nach Vereinbarung

Vertretung:

 

Mittwoch Vormittag:

Praxis Bohle (S-West), Praxis Faul (S-West), Praxis Wilhelm (S-Ost)

 

Donnerstag Nachmittag:

Praxis Heyt/Glück (ehemals Ott) (S-Süd), Praxis Herter (S-Süd), Praxis Faul (S-West)

 

Freitag Nachmittag:

Praxis Bohle (S-West), Praxis Altunlu (S-Vaihingen), Praxis Sauter/Conzelmann/Herberth (LE)



Termine

Geschlossen:



Aktuelles

  • Wir möchten unsere neue Mitarbeiterin Frau Birthe Christiansen in unserem Team herzlichst willkommen heißen. Aufgrund der personellen Umstrukturierung und Einarbeitung könnte es im Verlauf zu längeren Wartezeiten kommen. Wir bemühen uns und bitten um Verständnis.
  • Nutzen Sie unseren Onlineservice für Terminvereinbarungen, Bestellungen von Rezepten, Überweisungen oder Kindkrankscheinen. Nutzen Sie auch unsere Videosprechstunde und Ihre Gesundakte.
  • Die Infektsprechstunde wird derzeit möglichst über unsere Videosprechstunde geführt. Alle Kinder mit einem Infekt, aber gutem Allgemeinzustand, bleiben bitte daheim.
  • Bei Fieber: Nutzen Sie die Fever-App

Coronavirus

Unser Team ist komplett geimpft! 

Handlungsempfehlung:

Lassen Sie sich bitte impfen! Eine Zulassung ab 12 Jahren gilt aktuell für den Impfstoff von BioNTech®, ab 18 Jahren für den Impfstoff von Moderna®, AstraZeneca® und Johnson & Johnson®. Einen Übersicht über die Impftermine in den verschiedenen Impfzentren in BW finden Sie hier. Weitere Infos zum Thema Corona & Impfungen find Sie hier.

 

Die STIKO sieht derzeit noch keine generelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche vor. Da wir aktuell nur äußert begrenzt Impfstoff erhalten, können wir in nächster Zeit nur unsere eigenen Patienten ab 12 Jahren mit chronischen Erkrankungen impfen, bei denen das Risiko eines schweren Verlaufs erhöht ist. Wir bitten Sie zunächst von telefonischen Anfragen abzusehen. Schriftliche Anfragen werden vermerkt. Es ist nicht absehbar, wann wir mit regelhaften Impfungen bei Kindern beginnen können. Solange die Risikogruppen und vor allem die Älteren nicht geimpft sind, werden wir nicht genug Kontingent erhalten.

So endet Corona - super erklärt nach aktuellstem Wissenstand durch die

Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim (Journalistin des Jahres 2020).

Infekte in der Praxis

Falls Sie einen begründeten Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion haben, dann dürfen Sie unter keinen Umständen die Praxis ohne Vorankündigung betreten.

 

1. Falls es dem Kind grundsätzlich gut geht, bleiben Sie bitte einfach daheim.

2. Falls Sie doch eine professionelle Einschätzung brauchen, können wir einen Termin in unserer Videosprechstunde vereinbaren. 

3. Falls es dem Kind wirklich nicht gut geht, zudem eventuell gewisse Grunderkrankungen hinzukommen, könnte ein Abstrich auf SARS-CoV-2 notwendig sein. Hierfür müssen wir zunächst ein Videogespräch führen und entscheiden, ob wir Sie am Ende der Sprechstunde in unsere Infektsprechstunde einbestellen. Bitte treten Sie nicht in die Praxis ein. Sollte es lediglich um eine Abstrichentnahme gehen bei medizinisch gutem Allgemeinzustand, werden diese nach Terminvereinbarung in der Corona-Abstrichstelle am Cannstatter Wasen entnommen (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, sowie Samstag und Sonntag 9 bis 16 Uhr). Sollten wir hierfür eine Indikation stellen, erfolgt eine Terminvereinbarung hier online.

 

Die offizielle Empfehlung des Landesgesundheitsamts Baden-Württembergs zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen finden Sie hier.

 

Informationen zu Entschädigungen bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen erhalten Sie hier.

 

Kinderkrankengeld können Eltern in diesem Jahr auch erhalten, wenn Schule oder KiTa coronabedingt geschlossen sind. In diesen Fällen benötigen Eltern für den Bezug von Kinderkrankengeld eine Bestätigung der Einrichtung (keine ärztliche Bescheinigung), wenn die Krankenkasse dies verlangt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Ausführlichere Informationen finden Sie in unserem Coronavirus-Infoservice.